Was müssen Sie bei Ihrem Strandkorbkauf beachten ?

Der Strandkorb gilt als Deutsches Kulturgut. Er ist praktisch und gemütlich, weswegen immer mehr Menschen Strandkörbe kaufen möchten.

Betrachtet man Ihn als Gegenstand, ist er Bild und Sinnbild einer deutschen Geschichte. Er ist von der Deutschen Kultur nicht wegzudenken.

Die meisten Nationen verbinden den Strandkorb mit den schönen Deutschen Badestränden und der Deutschen Dekadenz.

Doch er ist längst nicht mehr nur an Stränden zu Hause, wo er ganze Strand-abschnitte für sich einnimmt, sondern schon längst in die Gärten und auf die Terrassen der Menschen gezogen, wo sich Singles und Pärchen in sein wohl behütetes inneres zurückziehen können. 

Doch es ist nicht einfach den richtigen Strandkorb zu finden. Geht man auf verschiedene Plattformen sieht man viele dubiose Händler mit horrenden Preisen und Strandkörbe mit einer minderwertigen Qualität.

Sie sind z.B nicht wetterfest, quietschen oder sind nicht für mehr als eine Person geeignet. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Ausstattungen.

Da wäre der Strandkorb Ostsee- und die Norseeform, der Syltkorb und die moderne Variante um nur wenige zu nennen. Dazu kommen große Unterschiede in der Ausstattung und im Material, wie z.B Rattan, Bambus oder Kunststoff, wobei letzteres die häufigste angebotene  Variante auf dem Markt ist.

Um Ihnen dabei zu helfen...

… mit Ihrem Strandkorb das dolce far niente (süße Nichtstun) nach Hause zu holen.

Den wachsenden Qualitätsansprüchen gerecht zu werden und dazu einen fairen und günstigen Strandkorb zu finden, haben wir für Sie die wichtigsten Fakten, worauf Sie beim Kauf achten sollten zusammengefasst und haben auch drei Modelle zur Auswahl.

Diese Strandkörbe werden unseren Qualitäts- und Preisansprüchen entsprechen. Hier erfahren Sie worauf Sie achten müssen, wenn Sie Strandkörbe kaufen möchten.

Die unterschiedlichen Modelle

Man erkennt sie an ihren geschwungenen  und abgerundeten Seitenteilen, wozu eine gebogene Haube kommt. Da es sich hier mehr um die klassische Variante handelt, ist diese Form auch am weitesten verbreitet.

Die Nordseeform erkennt man an ihren geraden Seiten und ihrem kantigem Oberteil. Die Nordseekörbe werden auch oft mit Liegefunktion angeboten, wobei sie sich bis zu einem Winkel von 90 Grad absenken lassen.

Unterscheidet sich lediglich in der Mechanik vom Nordsee-Strandkorb. Hier hat man zusätzlich die Möglichkeit die Haube stufenlos zu bewegen.

Unterscheidung nach Anzahl der Sitzplätze

Wer gerne einen Rückzugsort nur für sich ganz alleine haben möchte um einfach abzuschalten, der ist mit einem Einsitzer Strandkorb gut bedient. Der Vorteil ist das niedrigere Gewicht und durch die kleinere Abmessung eignet sich dieser Strandkorb nicht nur für Garten und Terrasse, sondern auch für Innenräume.

Hier handelt es sich um den klassischen Strandkorb. Diesem sollte man auch eher dem Vorzug geben. Auch als Single, weil man ja nie weiß was die Zukunft bringt. Es gibt nichts schöneres als Abends auf der Terrasse bei Sternenlicht mit seinem Partner im Strandkorb zu sitzen. Die Kerzen sind an und der Wein ist blutrot. Ich weiß wovon ich spreche wenn ich sage dieses Erlebnis möchte ich nicht mehr missen.

Aus welchem Material sollte mein Strandkorb bestehen ?

Es gibt  Strandkörbe in allen verschiedenen Materialien, doch wenn Sie sich entschließen einen Strandkorb zu kaufen, gibt es gewisse Dinge auf die Sie achten müssen.
Der komplette Korb besteht meistens aus einem dieser 3 Materialien:

Die Technik ist mittlerweile schon so weit, dass man zwischen Kunststoff und Naturmaterialien nur noch kaum unterscheiden kann. In vielen Punkten ist Kunststoff und in seiner speziellen Form dem Polyrattan den Naturmaterialien sogar weit voraus. Es ist lange haltbar und trotzdem farbecht.

Es benötigt nicht viel Pflege und ist resistent gegen UV-Strahlen, Lotions, Chlor und Meerwasser. Dazu ist Polyrattan sogar umweltfreundlich,      weshalb dieses Material auch am häufigsten bei Strandkörben zum Einsatz kommt.

Rattan und Bambus sind sehr leicht aber dennoch sehr stabil. Bei diesen Materialien erhält man zusätzlich einen schönen Schimmer auf den Strandkörben, welches vom Material ausgeht, diese Strandkörbe kaufen die Deutschen auch sehr gerne. Da es sich hier aber um Naturmaterialien handelt, sind diese auch pflegeintensiver.
So verfault Rattan bei schlechter Pflege auch nach wenigen Jahren, weshalb man es immer wieder mit einer Wachsschicht bearbeiten sollte und auch zwischendurch anfeuchten sollte, damit es nicht spröde wird

Dieses Material kommt nur noch sehr selten bei Strandkörben zum Einsatz. Weide-Strandkörbe bestehen aus mühevoller Handarbeit und sind auch dementsprechend teuer. Dazu gilt die selbe Pflegeintensität wie für Rattan und Bambus und unterscheidet sich lediglich im aussehen von diesen.
Durch die hohe Pflegeintensität werden diese Strandkörbe aber weniger gekauft.